Smallville / Allgemein / Sport / Formel 1 Saison 2010
In diesem Thread befinden sich 38 Posts. [ Seite: 1 2 ]
AntwortenDruckansicht

Umfrage: Formel 1 Saison 2010
oder sogar Weltmeister 35 % - 5 Stimmen
Unter den Top 5! 21 % - 3 Stimmen
Unter den Top 3! 21 % - 3 Stimmen
Unter den Top 10! 21 % - 3 Stimmen
Insgesamt wurde 14 mal abgestimmt

Sascha
poll.png Formel 1 Saison 2010 - 28.02.2010, 06:49:45

Gast
Am 14.März ist es wieder soweit. Und die größte Überraschung: Schumacher feiert sein Comeback dieses Jahr.

Ich hab ne kleine Umfrage mit eingebaut:
Was glaubt ihr, wie weit Schumacher es diese Saison am Ende schafft?


Fahrer und Teams
Vodafone McLaren Mercedes:
Startnummer 1: Jenson Button
Startnummer 2: Lewis Hamilon
Testfahrer: Gary Paffett und Christian Klien

Mercedes Grand Prix
Startnummer 3: Michael Schumacher
Startnummer 4: Nico Rosberg
Testfahrer: Nick Heidfeld

Red Bull Racing
Startnummer 5: Sebastian Vettel
Startnummer 6: Mark Webber
Testfahrer: Brendon Hartley und Daniel Ricciardo

Scuderia Ferrari Marlboro
Startnummer 7: Felipe Massa
Startnummer 8: Fernando Alonso
Testfahrer: Giancarlo Fisichella, Luca Badoer und Marc Gené

AT&T Williams
Startnummer 9: Rubens Barrichello
Startnummer 10: Nico Hülkenberg
Testfahrer: Valtteri Bottas

Renault F1 Team
Startnummer 11: Robert Kubica
Startnummer 12: Vitaly Petrov
Testfahrer: Ho-Pin Tung

Force India F1 Team
Startnummer 14: Adrian Sutil
Startnummer 15: Vitantonio Liuzzi
Testfahrer: Paul di Resta

Scuderia Toro Rosso
Startnummer 16: Sébastien Buemi
Startnummer 17:Jaime Alguersuari
Testfahrer: Brendon Hartley und Daniel Ricciardo

Lotus F1 Racing
Startnummer 18: Jarno Trulli
Startnummer 19: Heikki Kovalainen
Testfahrer: Fairuz Fauzy

HRT F1 Team
Startnummer 20 Karun Chandhok
Startnummer 21 Bruno Senna

BMW Sauber F1 Team
Startnummer 22: Pedro de la Rosa
Startnummer 23: Kamui Kobayashi

Virgin Racing
Startnummer 24: Timo Glock
Startnummer 25: Lucas di Grassi
Testfahrer: Andy Soucek und Luiz Razia

Motorsport-Total.com

Auszüge aus dem sportlichen Reglement

Zeitplan (Ortszeiten)


Freitag:
10:00-11:30 Uhr 1. Freies Training
14:00-15:30 Uhr 2. Freies Training
Samstag:
11:00-12:00 Uhr 3. Freies Training
ab 14:00 Uhr Qualifying
Sonntag:
ab 14:00 Uhr Rennen
Alle Zeiten sind Ortszeiten.
Die Startzeiten des Rennens weichen in manchen Ländern ab.

Punktesystem
Für die bestplatzierten acht Fahrer eines jeden Rennens werden nach folgendem Schema Punkte vergeben: 25-20-15-10-8-6-5-3-2-1.

Das WM-Klassement ergibt sich am Saisonende nach der Anzahl der gesammelten Punkte. Sollte bei den Punkten zwischen zwei oder mehreren Fahrern Gleichheit herrschen, dann entscheidet das jeweils beste Saisonresultat. Ein zweiter Platz sticht also einen dritten aus, ein dritter einen vierten und so weiter. Sollten alle Resultate komplett identisch sein, bestimmt der Automobilweltverband FIA den Weltmeister nach den ihrer Meinung nach angemessenen Kriterien.

Für die Konstrukteurs-WM werden die Punkte aller Fahrer eines Teams zusammengezählt.

Renndistanz
Für einen Grand Prix wird auf jeder Strecke die geringstmögliche Rundenzahl bemessen, die eine Distanz von 305 Kilometern überschreitet. Für Monaco wird wegen der geringen Durchschnittsgeschwindigkeit eine Ausnahme gemacht. Die maximale Renndauer beträgt zwei Stunden.

Fahrertausch
Während der Saison darf jedes Team vier Fahrer einsetzen. Fälle "höherer Gewalt" zählen nicht dazu.

Teststrecken
Als Teststrecken sind als Rennstrecken mit entsprechender Formel-1-Lizenz zugelassen.

Testverbot
Zwischen der Woche vor dem ersten Saisonrennen und dem 31. Dezember eines Kalenderjahres sind Testfahrten generell verboten. Pro Kalenderjahr darf jedes Team maximal 15.000 Testkilometer absolvieren.

Fahrzeuggewicht
Ein Formel-1-Wagen muss inklusive Fahrer, Öl und Bremsflüssigkeit zu jedem Zeitpunkt auf der Strecke mindestens 605 Kilogramm wiegen. Ausnahmen werden beim Verlust von Fahrzeugteilen gemacht, die durch einen Unfall oder technischen Defekt verursacht worden sind.

Reifen
Bridgestone bietet als Monopolist pro Grand Prix zwei verschiedene Reifenmischungen an. Die weichere davon muss für die Zuschauer ersichtlich gekennzeichnet sein. In den Trainings und im Qualifying steht den Fahrern die Reifenwahl frei, im Rennen muss jede der beiden Mischungen aber für zumindest eine volle Runde zum Einsatz kommen.
Für den Fall eines Regenrennens stehen jedem Fahrer vier Regen- und drei Extremregenreifensätze zur Verfügung.
Die Regel, dass jede der beiden Trockenmischungen verwendet werden muss, gilt dann natürlich nicht. Dazu muss das Rennen aber vom Rennleiter als "Wet Race" deklariert werden.

Startaufstellung
Die Autos stehen nach den gefahrenen Zeiten in der Qualifikation gestaffelt im Acht-Meter-Abstand versetzt zueinander.

Qualifying
Das Qualifying beginnt am Samstag um 14:00 Uhr Ortszeit und läuft wie folgt ab: In den ersten 20 Minuten dürfen alle Autos auf die Strecke gehen. Am Ende dieser ersten Session dürfen die fünf langsamsten Fahrer nicht weiter an der Qualifikation teilnehmen. Diese Autos nehmen die letzten fünf Startpositionen (16 bis 20) in der Reihenfolge ihrer gefahrenen Zeiten ein, wobei der schnellste Pilot die 16. Startposition zugewiesen bekommt.

Die bisherigen Bestzeiten der verbleibenden 15 Autos werden für die folgende Einheit gestrichen. Am Ende der zweiten Session (15 Minuten) scheiden erneut die fünf Langsamsten aus und werden von der dritten Session ausgeschlossen. Diese Autos bilden die Startpositionen elf bis 15. Der Schnellste nimmt den elften Rang ein, der Langsamste den 15. Platz.
Die verbleibenden zehn Autos gehen erneut mit zurückgesetzten Zeiten in den letzten Qualifying-Abschnitt. Die Fahrer haben zehn Minuten Zeit, die Top-10-Startplatzierungen unter sich auszumachen. Der Schnellste gewinnt die Pole-Position.

Benzin kann zu jedem Zeitpunkt der ersten beiden Sessions des Qualifyings hinzugefüllt werden. Jene Autos, die in den ersten beiden Qualifying-Einheiten ausscheiden, dürfen bis zur Öffnung der Boxengasse am Sonntag vor dem Rennen betankt werden.

Die Teams, die an den letzten zehn Minuten der Qualifikation teilnehmen, müssen vor dem letzten Qualifying-Abschnitt jene Benzinmenge einfüllen, mit der sie ins Rennen gehen wollen.

Ersatzautos
Jedes Team darf nur noch zwei Autos pro Rennwochenende verwenden. Der Einsatz eines bereitstehenden Ersatzautos, wie er früher üblich war, ist heute nicht mehr gestattet.

Motor- und Getriebewechsel
Pro Rennsaison und Auto darf ein Team maximal acht Motoren verwenden. Für jeden zusätzlich eingesetzten Motor wird der Teilnehmer im nächsten Rennen mit einer Rückversetzung um zehn Positionen in der Startaufstellung bestraft.

Das Getriebe darf nach vier Rennwochenenden ohne Strafe gewechselt werden. Sollte ein früherer Wechsel fällig werden, wird der Teilnehmer im nächsten Rennen mit einer Rückversetzung um fünf Positionen in der Startaufstellung bestraft.

Rundenbegrenzung
Es gibt weder im Freien Training noch im Qualifying eine Rundenbegrenzung.

Parc-Fermé-Regel
Die Autos befinden sich von dem Moment an, an dem sie sich im Qualifying das erste Mal auf die Strecke begeben, bis zum Start des Rennens unter Parc-Fermé-Bedingungen, es darf also nicht mehr am Auto gearbeitet werden. Nicht hiervon betroffen sind Reifenwechsel und Tanken wie unter "Qualifying" beschrieben. Im Parc Fermé darf an den Autos nicht mehr gearbeitet werden. Lediglich Reparaturen dürfen nach Erlaubnis der Rennleitung durchgeführt werden, die Elektronik darf umprogrammiert werden und der Frontflügel verstellt werden.

Start
30 Minuten vor dem Start wird die Boxengasse geöffnet. Die Fahrer haben 15 Minuten Zeit, um ihre Startplätze einzunehmen. Wer das Zeitlimit überschreitet, muss das Rennen hinter dem Feld aus der Boxengasse aufnehmen.

Bis fünf Minuten vor dem Start müssen die Reifen aufgezogen sein. Eine Minute vor dem Start werden die Motoren angelassen.

Beim 30-Sekunden-Signal setzt sich das Feld zur Formationsrunde in Bewegung. Während der Formationsrunde ist Überholen verboten. Einzige Ausnahme: Fährt ein Fahrer mit Verzögerung beim Vorstart los und wurde nicht vom gesamten Feld überholt, darf er seine ursprüngliche Startposition wieder einnehmen. Andernfalls muss der Fahrer vom letzten Startplatz starten. Das gleiche gilt für Fahrer, die einen Startabbruch provoziert haben.

Nach jedem Startabbruch erfolgt fünf Minuten später der Neustart. Das Rennen wird wegen der zusätzlichen Formationsrunde um eine Runde verkürzt. Im Fall von schwerem Regen ist es möglich, das Rennen hinter dem Safety-Car zu starten.

Bei einem normalen Start gehen, sobald das letzte Fahrzeug in der Startaufstellung steht, nacheinander die fünf Lampen der Startampel im Sekundentakt an. Startsignal ist, wenn alle Lampen erlöschen. Signalisiert ein Fahrer im Feld Probleme, wird die Startprozedur unterbrochen. Dies wird durch gelbe Flaggen an der Boxenmauer und ein Blinklicht auf der Startampel angezeigt.

Safety-Car
Wenn der Rennleiter das Safety-Car auf die Strecke schickt, wird dies rund um den Kurs mit "SC"-Zeichen signalisiert. Fahrzeuge, die gegebenenfalls zwischen dem Safety-Car und dem Führenden liegen, werden vorbeigewinkt und können hinten ans Feld aufschließen. Die Boxengasse darf nicht angesteuert werden, bis alle Autos in einer Schlange hinter dem Safety-Car sind und das Signal "Pit Lane open" gegeben wird.

Sollten sich zwischen die Reihenfolge laut Klassement überrundete Fahrzeuge hineindrängen, so müssen sich diese zurückfallen lassen. Sprich: Direkt hinter dem Safety-Car folgen alle Autos, die in der gleichen Runde wie der Führende sind, dahinter dann jene, die eine Runde Rückstand haben, dann zwei Runden und so weiter.

Das Safety-Car kann, um beispielsweise eine Gefahrenzone auf der Start- und Zielgeraden zu umgehen, auch durch die Boxengasse fahren. Auch in diesem Fall müssen die Fahrzeuge dem Safety-Car folgen. Ein Anhalten vor der eigenen Box ist jedoch ausdrücklich gestattet.

In der Runde, bevor das Safety-Car wieder in die Boxengasse einschert, wird als Signal für die Piloten das Warnlicht ausgeschaltet.

Rennabbruch
Wird das Rennen in den ersten zwei Runden abgebrochen, erfolgt ein Neustart. Sind zwischen zwei Runden und 75 Prozent der Renndistanz gefahren, wird das Rennen neu gestartet. Der zweite Start erfolgt dann unter Safety-Car-Regeln: Die Autos starten in der Reihenfolge des Abbruchs des ersten Rennens; die Zeitrückstände werden nicht berücksichtigt, es sei denn, sie betragen mehr als eine Runde.

Sollte ein Neustart nicht möglich sein, werden halbe Punkte vergeben. Bei einem Abbruch nach mehr als 75 Prozent der Gesamtdistanz wird die volle Punktzahl vergeben.

Wertung bei Ausfall eines Fahrers
Hat ein Fahrer zum Zeitpunkt seines Ausfalls mindestens 90 Prozent der Renndistanz absolviert, wird er gewertet.

Zeitstrafen
Die Rennleitung hat die Möglichkeit, einen Fahrer für ein Vergehen auf drei Arten zu bestrafen: eine Durchfahrtsstrafe durch die Boxengasse, bei der nicht vor der eigenen Box gehalten werden darf, eine Zehn-Sekunden-Strafe, bei der der Fahrer vor seiner Box zehn Sekunden lang stehen muss, oder eine Rückversetzung um zehn Startplätze beim nächsten Rennen. Eine Strafe ist innerhalb von drei Runden nach Bekanntmachung anzutreten. Sollte eine der ersten beiden Strafen in den letzten fünf Runden eines Rennens oder erst nach dem Rennen ausgesprochen werden, so werden auf die Gesamtzeit des Fahrers 25 Sekunden als Strafe addiert.

Geschwindigkeitsbegrenzung
Das Geschwindigkeitslimit in der Boxengasse im Qualifying und Rennen beträgt seit der Saison 2004 100 km/h. Sollte eine Strecke eine besonders enge Boxengasse haben, so kann das Geschwindigkeitslimit jedoch gesenkt werden. Dies ist zum Beispiel in Monaco notwendig. Zuwiderhandlung wird im Rennen mit Zehn-Sekunden-Zeitstrafen geahndet, im Training mit Geldstrafen - 250 Euro pro km/h.
Auszug aus dem technischen Reglement

Motor
In der Formel-1-Weltmeisterschaft sind Viertaktmotoren mit maximal 2,4 Litern Hubraum, acht Zylindern und vier Ventilen pro Zylinder zugelassen. Der Zylinderbank-Öffnungswinkel ist mit 90 Grad vorgeschrieben, ebenso wie der Bohrungsdurchmesser von 98 Millimetern. Turbinen, Wankelmotoren oder Aufladung sind verboten. Es wird ein Mindestgewicht von 95 Kilogramm vorgeschrieben. Ebenfalls festgelegt ist der Schwerpunkt des Motors. Untersagt sind weiterhin variable Auspufflängen und Lufteinlässe und ovale Kolben. Pro Saison und Auto dürfen acht Motoren verwendet werden. Reparaturen an Zusatzaggregaten des Motors, wie der Ölpumpe, sind erlaubt. Ein zusätzlicher Motorwechsel wird mit dem Zurückversetzen des Fahrers in der Startaufstellung um zehn Plätze bestraft.

Energierückgewinnung
Seit 2009 dürfen Systeme zur Rückgewinnung von Energie eingesetzt werden. Diese bezeichnet man als KERS (Kinetic Energy Recovery System). KERS speichert rückgewonnene Energie bis zu einer Kapazität von maximal 300 kj. Pro Runde darf KERS mittels Knopfdruck maximal einmal aktiviert werden. Dies bringt für einen Zeitraum von sieben Sekunden zusätzliche Leistung von bis zu maximal 82 PS.

Motorsteuerung
Formel-1-Motoren verfügen über ein "Anti-Stall-Programm", um das Abwürgen des Motors bei einem Dreher zu verhindern. Es muss so programmiert sein, dass der Motor nach spätestens zehn Sekunden abgestellt wird, sollte der Fahrer in dieser Zeit nicht wieder in den Fahrmodus zurückgewechselt haben.

Elektronik
Elektronische Fahrhilfen sind nicht gestattet. Gewährleistet wird dies durch eine Standardelektronik, die von McLaren Electronic Systems (MES) und Microsoft zur Verfügung gestellt wird.

Kraftstoff
Die Formel-1-Boliden müssen mit von der Tankstelle bekanntem Super-Plus-Benzin fahren. Weitere Zusätze sind nur sehr begrenzt gestattet.

Antrieb
Erlaubt sind maximal zwei angetriebene Räder. Ein Rückwärtsgang ist Vorschrift. Die Anzahl der Gänge kann von vier bis sieben variieren.

Aufhängungen
Es sind ausschließlich gefederte Aufhängungen zugelassen. Die Geometrie der Aufhängung darf während der Fahrt nicht verändert werden. Die Radträger werden mit einem bis zu einer Kraft von acht Tonnen reißfesten Kevlarseil am Chassis befestigt. Aktive Aufhängungen sind verboten.

Bremsen
Mindestens zwei getrennte, voneinander unabhängige Bremskreisläufe, die über ein Pedal angesprochen werden, sind vorgeschrieben. Ein Kreislauf muss die Vorder-, der andere die Hinterräder bedienen.

Die Bremssättel müssen aus Aluminium gefertigt sein. Pro Rad ist je ein Bremssattel mit maximal sechs Kolben und zwei Belägen erlaubt.
Die maximale Dicke der Bremsscheiben beträgt 28 Millimeter, der maximale Durchmesser 278 Millimeter. Während des Bremsvorgangs darf die Bremskraftverteilung nicht verändert werden.

Räder/Reifen
- Dimensionen
Für die Hinterräder beträgt die minimale Breite 365 Millimeter, die maximale Breite 380 Millimeter. Für die Vorderräder gelten eine minimale Breite von 305 Millimetern und eine maximale Breite von 355 Millimetern. Der maximale Raddurchmesser ist mit 660 Millimeter für Trockenreifen und 670 Millimeter für Regenreifen festgeschrieben.
- Profil
Trockenreifen (Slicks) müssen seit 2009 kein Profil beziehungsweise keine Rillen mehr aufweisen.
- Radsicherung
Jeder Radträger wird mit zwei Kabeln gesichert. Die Befestigung muss Kräften von zehn Tonnen pro Kabel, 20 Tonnen pro Rad standhalten.

Cockpit
Aus Sicherheitsgründen muss das Cockpit so dimensioniert sein, dass der Fahrer es innerhalb von fünf Sekunden verlassen kann. Die maximal erlaubte Zeitspanne zum Verlassen des Cockpits und Aufstecken des Lenkrades beträgt zehn Sekunden. Die Dicke des Kopf- und Nackenschutzes muss 75 Millimeter betragen. Die Länge des Cockpits beträgt 850 Millimeter. Der vordere Fußraum muss ausgepolstert sein. Die Mindestdicke beträgt 25 Millimeter.

Chassis
Für die Dicke der Chassiswände sind mindestens 3,5 Millimeter vorgeschrieben. Davon entfallen 2,5 Millimeter auf einen aus Kevlar gefertigten Mantel. Die maximale Breite des Autos beträgt 180 Zentimeter. Zwischen den Achsen darf die Chassisbreite 140 Zentimeter nicht übersteigen. Die maximale Höhe des Autos beträgt 95 Zentimeter, gemessen vom tiefsten Punkt des Fahrzeugs beziehungsweise dessen Referenzebene.

Unterboden
Die Holzplatte im Zentrum des Unterbodens muss eine Breite von 30 Zentimetern und eine Dicke von zehn Millimetern aufweisen. Die maximale Toleranz beträgt einen Millimeter.

Überhänge
In den Dimensionen 60 Zentimeter hinten und 120 Zentimeter vorn, gemessen von der Mittellinie der jeweiligen Achse, sind Karosserie-Überhänge gestattet.

Motorsport-Total.com

- Editiert von Alex am 06.03.2010, 09:25 -
- Editiert von Sascha am 26.06.2010, 14:30 -
Alex
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 28.02.2010, 09:33:43

9163 Posts - Legende

Mr. UrPils 07-12
Ehrenmember
So, hab mal en bisschen was editiert, aber ansonsten danke für den Thread. Warst dieses mal schneller als ich

Wie ich gestimmt habe, muss ich eigentlich nicht sagen, aber wie ihr euch denken könnt, hab ich für Weltmeister gestimmt, denn die sieben Titel sind so alleine, dass da en achter gar nicht so schlecht wäre.

Diese Saison wird einfach nur klasse, denn wenn evtl. auch noch Jacques Villeneuve zurück kommt, haben wir wieder das selbe Duell wie auch 1997, wobei es da leider ja nicht so gut für Schumacher ausging, aber 2010 wird dat schon
Lois_Kent
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 28.02.2010, 10:49:57

113 Posts - Clark Kent

Lois_Kent
Hi!
Irgendwie konnte ich mich bisher noch nicht damit anfreunden, dass Schumi jetzt einen silbernen Anzug trägt. Aber gespannt bin ich trotzdem und für die Formel 1 ist er sicherlich föderlich.
Ich glaube nicht, dass Schumi dieses Jahr schon wieder Weltmeister wird, dennoch denke ich, dass er bestimmt vorne mitfährt. Allerdings schlägt mein Formel 1-Herz für Sebastian Vettel. Ich hoffe, er schafft es dieses Jahr. Und die ganzen neuen Regeln bzw. Regeländerungen versprechen noch mehr Spannung.
Die ganze Spannung erlebe ich sogar live mit, denn ich hab Karten für das Rennen am Hockenheimring!

Auf eine tolle Saison 2010!

Grüße
< Kal-El >
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 28.02.2010, 12:35:24

85 Posts - Smallville

Hallo zusammen,
grad mal hier gelesen. Ich habe einen kleinen Fehler entdeckt.
Neues Punktesystem:
Für die bestplatzierten zehn Fahrer gibts Punkte und zwar:
25-20-15-10-8-6-5-3-2-1

gruß
Superboy
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 28.02.2010, 19:22:18

559 Posts - Kal-El

Reisender
Ich bin mal gespannt wie sich Schumi macht. Habe noch keine Ahnung wie weit vorne er sein wird, deshalb noch nicht gevotet. Erst mal das erste Rennen abwarten. Bin eher für Vettel. Hoffe, dass er wieder ganz vorne dabei ist oder dieses Mal sogar Meister wird. Schumi hat schon oft genug gewonnen und Vettel ist unsere Zukunft. Trotzdem drück ich ihm natürlich auch die Daumen.
muddi
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 28.02.2010, 19:33:36

5592 Posts - Superman

Watch out!
Administratorin
Gibt zwei Möglichkeiten. Entweder er lost komplett ab oder fährt alle in Grund und Boden. *haha*
Ist mir prinzipiell egal, Hauptsache irgendein Deutscher gewinnt. Ich mein, wie viele Deutsche sind dabei? 5 oder so? *lol* So ziemlich n Viertel vom ganzen Feld ist deutsch, also bitte mal wieder nen deutschen Weltmeister.

*gifs made by me*
JohnMcLane
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 01.03.2010, 14:45:29

312 Posts - Superboy

Samsüchtig
ich gucks auch nicht, schumi ok, micht hat eher hakkinen interessiert
Jan
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 02.03.2010, 22:16:21

480 Posts - Superboy
lol also ich werd mal schauen ob ich gucke habe schon lange nicht mehr formel 1 geguckt
GoT Intro GoT Unsullied Danys Dragons GoT Danys Dragons GoT Drogon
GoT Battle at Meereen GoT Dany sails to Westeros GoT Season 7 Trailer
Alex
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 06.03.2010, 09:33:14

9163 Posts - Legende

Mr. UrPils 07-12
Ehrenmember
@tina:
Es sind sechs Deutsche...

@Topic:
Also ich finde es schade, dass ich oft höre, dass die Leute lange nicht mehr geschaut haben und jetzt "nur" wegen Schumi einschalten. Also ich bin auch Schumi Fan, aber die Formel 1 sollte man auch schauen, wenn der "Lieblingsfahrer" nicht mehr am Start ist...

Ich find das Silber zwar auch ungewohnt, aber ich bin Schumi Fan und nicht Mercedes Fan - ich hasse Mercedes
Sascha
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 28.03.2010, 19:54:16

Gast
Das zweite Rennen dieser Saison ist gelaufen und es war ein actionreiches Rennen.

Vor dem Start begann es leicht zu regnen, woraufhin alle mit Intermediates starteten.

Vettel kam als führender in die erste Kurve, gefolgt von Massa und Webber.
Die Weltmeister Button, Alonso und Schumacher wollten gleichzeitig in die Kurve und so kam es zur ersten Kollision des Rennens.
Button fuhr Alonso in die Seite, dadurch drehte sich der Ferrari. Schumacher hatte keine Chance auszuweichen und beschädigte sich bei der Kollison mit Alonso seinen Frontflügel. Dadurch musste Schumi in die Box fiel auf Platz 20 zurück.

Wenige Sekunden später machte sich der Frontflügel von Kamui Kobayashi selbstständig, sodass er die Kontrolle über seinen Sauber verlor und bei hoher Geschwindigkeit in den Williams von Nico Hülkenberg krachte. Das Safety-Car kam dann für 3 Runden raus.
Kubica war der große Gewinner bei der Kollision, woraufhin er plötzlich Vierter war.

Nach dem Re-Start gab es viele Überholmanöver. Die Strecke trocknete sich langsam ab und die McLaren Crew hatte offenbar den besten Durchblick. Denn die holten Button bereits in der 6.Runde, um auf Slicks zu wechseln. der Boxenstop dauerte länger als geplant. Button kam auf dem rutschigen Asphalt von der Strecke ab. Der frühe Boxenstop schien eine Fehlentscheidung gewesen zu sein.

Zwei Runden später kam praktisch das gesamte Feld in die Box, um die Intermediates abzugeben. Vettel führte zu dem Zeitpunkt vor Webber, aber Red Bull ließ seine Fahrer noch mit den Intermediates draußen. Ein Fehler, denn Vettel kam erst in der neunten, Webber in der zehnten Runde zum wechseln. Webber war auf einmal nur noch Sechster.
Teamchef Horner erklärte: Vettel lag vorne und hatte daher das Recht, als Erster reinzukommen.

Adrian Sutil kam in die Box und musste das Rennen aufgeben, weil der Motor nicht mehr funktionierte.

Nach den Boxenstops sah es wie folgt aus.
Vettel führte vor Button, Kubica, Nico Rosberg (Mercedes), Massa, Lewis Hamilton (McLaren), Alonso und Webber.

Der erste reguläre Stop von Schumacher verpatzte die Crew, somit gurkte er nur im Mittelfeld herum. Lange Zeit kam er nicht an den Toro Rosso Piloten Jaime Alguersuari vorbei. Am Ende kam er mit mehr als einer Minute als Zehnter ins Ziel.

Vor ihm spielte sich aber noch einiges ab. Hamilton hatte eine beherzte Aufholjagd, der einen nach dem anderen hinter sich lies. Er war schon dicht an Kubica dran, als sein Team ihn erneut in die Box rief, um frische slicks zu bekommen. Anscheinend wollte das Team auf Nummer sicher gehen. ine Vorsichtsmaßnahme wegen der agressiven Fahrweise.

Kubica und die beiden ferarris blieben dagegen draußen. Webber und Rosberg holten sich auch neue Slicks. Hamilton musste einen Riesenrückstand wieder aufholen, im Schlepptau mit Webber.
Als Hamilton endlich im Windschatten von Alonso auftauchte, meldete er per Boxenfunk das seine Reifen nachliesen.

Es entstand ein heißer Dreikampf zwischen Alonso, Hamilton und Webber.
Drei runden vor Schluss, attackierte er Alonso, musste aber zrückziehen - was auch gut gegangen wäre. Aber Webber hatte sich beim Bremsen vertan und schoß den Silberpfeil ab. Als Neunter kam Webber ins Ziel.
Dadurch profitierte Rosberg und wurde Fünfter, während Hamilton Sechster wurde. Fast hätte Rosberg auch noch Alonso erwischt.

Vettel hatte Pech und musste das Rennen in Runde 26 aufgeben. Nach einem Funkenschlag auf der linken Seite spürte Vettel Vibrationen. In einer kurve konnte Vettel nicht mehr vorne bremsen und fuhr geradewegs ins Kiesbett.

In Runde 13 hatte er schon vorsichtig angebremst, dabei ist die bremsscheibe explodiert, wie Vettel vermutete. Bis runde 26 hatte er das Rennen kontrolliert. Eine Runde vorher hatte er noch angekündigt in die Box zu fahren, um nachschauen zu lassen. Aber bis dahin kam Vettel nicht mehr.

Somit fuhr Button einen sicheren Sieg nach Hause.


::Rennergebnis:: | ::WM-Stand::
Sascha
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 03.04.2010, 11:08:15

Gast
spannendes Qualifying, Regen, viele Dreher und Abbruch in Q3 wegen zu starkem Regen

Marc Webber holt sich die Pole vor Nico Rosberg und Sebastian Vettel
Schumacher startet von Position 8 morgen ins Rennen

Topfahrer wie Jarno Trulli, Fernando Alonso, Lewis Hamilton, Felipe Massa, Karun Chandhokund Bruno Senna sowie Lucas di Grassi verzockten sich in Q1 und fuhren zu spät raus. Sie schieden vorzeitig aus. Button drehte sich in Q1 und landete im Kiesbett und schied somit für Q2 aus.

:: Ergebnisse Qualifying ::


- Editiert von The High-Flyer am 03.04.2010, 11:37 -
Superboy
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 03.04.2010, 11:36:40

559 Posts - Kal-El

Reisender
zum Glück ist Ferrari schon in Q1 ausgeschieden
Aber viel wichtiger 4 Deutsche in den Top 5 !!!
Sascha
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 03.04.2010, 11:42:20

Gast
Zitat:
Original von Superboy
zum Glück ist Ferrari schon in Q1 ausgeschieden
Aber viel wichtiger 4 Deutsche in den Top 5 !!!


gibt ja doch hier noch Formel 1 Interessierte

ja super Leistung der Deutschen, wer Morgen kein Formel 1 guckt, ist selber Schuld

Rennen wird morgen spannend sein
Wenn es wieder so regnet, kann viel passieren. Mal sehen wer am Ende die Nase vorne hat. freu mich schon auf das Rennen
JohnMcLane
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 03.04.2010, 12:30:50

312 Posts - Superboy

Samsüchtig
ich werd mal rein gucken wenn ich dazu komm, ist ja schon interessant
Lelak
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 03.04.2010, 15:19:27

117 Posts - Clark Kent

KKTH3B3ST
hab für TOP 10 gevotet, irgendwo da wird schumi denke ich landen.
Schumi war früher hauptsächlich nur so erfolgreich weil er im besten team war (Ferrari), jetzt wo er in einen 3t klassigen Auto fährt sieht man sein wahres können. Selbst sein deutscher Teamkollege scheint zurzeit besser zu sein als er. Schumis zeiten sind wie es scheint längst vorbei, es wird zeit für frisches blut in der formel 1 und sebastian vettel wird meines erachtens nach die neue große hoffnung der deutschen
reiner17
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 03.04.2010, 17:55:05

722 Posts - Fortress

Smallville-Fan
Moderator
Eigentlich macht das Reglement alles kaputt. Kein Boxenstop. Nicht mehr tanken. Ne ich schaue kein Fomel1, denn da kommt nur noch Langeweile auf. Ich habe auch nur für Top 10 gestimmt, denn ich traue es Schumi nach so einer langen Pause auch nicht mehr zu, dass er es schafft.
Es gab ja schon mal die Situation, dass ein alter Weltmeister es versucht hatte und dann sang und klanglos eingegangen ist.
Superboy
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 04.04.2010, 02:28:50

559 Posts - Kal-El

Reisender
Zitat:
Original von reiner17

Eigentlich macht das Reglement alles kaputt. Kein Boxenstop. Nicht mehr tanken.



Es darf nur nicht mehr nachgetankt werden, aber Boxenstops gibts immer noch. Und Schumi kennt es ja auch noch von damals, dass nicht getankt wird. Also ist ja keine Neuerfindung.
Finde es selbst auch blöd aber Boxenstops gibt es ja schließlich noch.
Sascha
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 04.04.2010, 02:44:17

Gast
Zitat:
Original von Lelak
Schumi war früher hauptsächlich nur so erfolgreich weil er im besten team war (Ferrari), jetzt wo er in einen 3t klassigen Auto fährt...


3t klassiges Auto??? Wohl vergessen das dass Team letztes Jahr beide Titel geholt hat. Und außerdem, was nutzt ein gutes Auto wenn man nicht fahren kann. Schumacher kann sehr wohl vorne mithalten, an seinem Können hat das gar nichts zu tun.
Wenn das Auto nun mal nicht schneller kann, kann Schumacher auch nichts machen um schneller zu sein.

was solls, ich freu mich schon auf das Rennen nachher.

das nicht mehr getankt werden darf, find ich auch blöd. naja Regeln sind Regeln
Sascha
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 04.04.2010, 12:43:11

Gast
sry Doppelpost

Beim dritten Anlauf endlich der ersehnte Sieg von Vettel.
Ich hab die letzten Runden gezittert, das hoffentlich alles gut geht und nicht wieder was kaputt geht.

Leider gabs keinen Regen. Das Wetter in Malaysia war mal ungewöhnlich gut, als wir es sonst so kennen in Malaysia

:: Endgebniss :: | :: WM- Stand ::
TianShii
icon01.png Formel 1 Saison 2010 - 26.06.2010, 11:25:03

25 Posts - Kent Farm

Komisches Training, Bis jetzt (18 Minuten) ging nur ein einziger Fahrer auf die strecke und er heißt "Lucas du Grassi". Nee nee, sehr komisch, denn normal sollten die Teams ja in den Trainings testen.
angel of rap
[ Seite: 1 2 ]


Forum wechseln
Forum wechseln zu:

pForum 1.30 © 2000 - 2006 by Thomas Ehrhardt

Login
Username
Passwort
 
Login speichern
Passwort vergessen?
Neuestes Mitglied
Smallwilly

User online
keine Benutzer online

User im Chat
keine User im Chat

Neue Themen
 Tom Welling in Lucifer
 Justin in This Is Us
 Michael Rosenbaum - LI...
 Banshee!
 The one man who beats ...
 der neue;)
 Smallville die beste S...
 BUCHANKÜNDIGUNG E-BOOK
 WIEDERBELEBUNGSVERSUCH
 Drucker gesucht
Letzte Posts
 Schreibe was über dein...
 Supergirl SpinOff-Seri...
 [Laura] Kara/Supergirl...
 Tom Welling in Lucifer
 Mit oder ohne ... ?
 Game of Thrones
 Justin in This Is Us
 Seid Ihr sportlich akt...
 Idealbesetzung Superma...
 [Sam J.] Sam Jones III...
Community
  SOG
  Clana's Angels
  Smallville Love
  Smallville Fanbase
  Smallville Legend
  Clana.de
  Superman-Forum.net
Google/Forum Suche

Partner of Smallville Online Germany