Smallville / Allgemein / Kino / TV / Die 10 besten Superheldenfilme
In diesem Thread befinden sich 9 Posts.
AntwortenDruckansicht
Ultimate Superman
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 08.06.2012, 09:59:41

259 Posts - Torch
Ich hatte mal Lust eine detaillierte Liste der 10 besten Superheldenfilme zu erstellen. Bestimmende Kriterien waren dabei der Reviewscore bei rottentomatoes.com (wo alle verfügbaren reviews zu einem score zusammengezählt werden) Bei gleichen scores wurden dann die durschnittsquoten genommen und wenn auch diese identisch waren entschieden die Box office zahlen.


1. THE DARK KNIGHT (2008)

Der zweite Film aus Christopher Nolans erfolgreicher und anspruchsvoller Batman-Trilogie ist ein absoluter Meilenstein des Genres und wahrscheinlich die Definition des perfekten superheldenfilms. Eine anspruchsvolle und sozialkritische Story, der comic vorlage so getreu wie möglich (basierend auf comic stories wie The man who laughs, The Killing Joke und The long Halloween), mit superben schauspielerischen performances (allen voran Heath Ledger als der Joker) ist The Dark Knight ein düsteres Epos über entfesseltes Chaos und Anarchie das die Moral jedes einzelnen in Frage stellt. Ein Meisterwerk.

Jahr: 2008
Regie: Christopher Nolan
Cast: Christian Bale, Heath Ledger, Aaron Eckhart, Gary Oldman, Morgan Freeman, Michael Caine, Maggie Gyllenhaal

RT-Score: 94 %





2. SUPERMAN (1978)

Der Film der das Superheldengenre begründete und definierte. Richard Donners Epos um den letzten Sohn Kryptons der zum großen Beschützer der Erde, Superman wird hat ein Vermächtnis geschaffend as seinesgleichen sucht. Dieser Film profitierte von den gewaltigen Entwicklungen im special effects Bereich dank Star Wars ein Jahr zuvor und gab den Zuschauern etwas was sie noch nie zuvor in solch realistischer Weise gesehen hatten: Einen Mann der tatsächlich fliegen konnte. Christopher Reeve wurde zur absoluten Superman Ikone durch diese Rolle da er es schaffte den Charakter mit Respekt und Anmut darzustellen und wahrhaftig für das zu stehen für das Superman steht. Dies führte er bis zu seinem Tod auch in seinem Leben weiter im Kampf gegen sein Leiden und das anderer und wird völlig zu Recht als Superman vor und hinter der kamera angesehen. Margot Kidder wurde zum Idealbild der live action Lois Lane zu dem jede Schauspielerin nach ihr in der Rolle aufblickte, Gene Hackman wurde der Archetyp des comic bösewichts im Film als (für heutige Verhältnisse recht komödiantische Version von) Lex Luthor und Marlon Brando gilt bis heute als die Definition von Jor-El. Und dann war da natürlich John Williams legendärer score der die Musik Supermans quasi für alle Zeiten zur Ikone machte nach der sich bis heute orientiert wird wenn es darum geht Superman musikalisch zu repräsentieren, wie etwa im Serienfinale von Smallville oder in Superman Returns. Und obwohl die Effekte und die Dialoge heute recht überholt sind so beeinflusst dieser Film bis heute das gesamte Genre, die Superman comics, sämtliche Superman live-action adaptionen und Generationen von Autoren und Filmemachern. was ihn vielleicht zum wichtigsten superheldenfilm aller Zeiten macht.

Jahr: 1978
Regie: Richard Donner
Cast: Christopher Reeve, Margot Kidder, Gene Hackman, Marlon Brando, Jackie Cooper, Marc McClure, Terence Stamp

RT-Score: 94 %




3. IRON MAN (2008)

Der erste Film in Marvels großem einheitlichem Filmuniversum, dem Marvel Cinematic Universe der 2008 einen neuen Standard für Marvel Filme setzte. Robert Downey Jr. als absolut perfekte Verkörperung von Tony Stark/Iron Man und Gwyneth Paltrow als seine assistentin und love interest Pepper Potts brachten die Leinwand zum Brennen mit einer perfekten mischung aus humor, herz, action und science fiction die zudem auch gewisse äusserst delikate aktuelle Themen wie Waffenhandel in Verbindung mit Terrorismus ansprach. Iron Man traf einen Nerv wie es niemand für möglich gehalten hätte und stürzte gar Primus Spider-Man vom Marvel Thron. Und war der Beginn von etwas was es nie zuvor in der Geschichte des Films gegeben hatte: Ein einheitliches superhelden film-universum. Eine Idee und ein Konzept das einschlagen sollte wie eine Ark-Reaktor Explosion. In einer Post-Credits Szene des Films wurde nicht nur Samuel L Jackson in seiner Paraderolle als Nick Fury eingeführt sondern auch erstmals auf den späteren Mega-Kracher The Avengers angespielt.

Jahr: 2008
Regie: Jon Favreau
Cast: Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow, Terrence Howard, Jeff Bridges, Clark Gregg, Samuel L. Jackson

RT-Score: 94 %





4. THE AVENGERS (2012)

Der rekordbrechende Megafilm der einen neuen Standard für humorvolle, bombatische superheldenfilme setzt. Der erste Film der zahlreiche Superhelden aus anderen Filmen in einem vereint. Ein Film der seit über 5 Jahren in der Mache war und wohl kein anderer superheldenfilm wurde so viele jahre lang so sehnsüchtigst erwartet wie diese lebendig gewordene Erfüllung eines Fantraumes. Die Tatsache das Geek-Gott Joss Whedon (Buffy, Angel, Firefly/Serenity) der selber seit Jahren erklärter comics fan ist diesen Film schreiben und drehen würde liess die allgemeine Vorfreude und Erwartungshaltung noch einmal weiter nach oben schiessen. Mit allen Stars der solofilme an Bord und Whedon am Steuer was konnte da schiefgehen? Nicht viel und genau darum ist The Avengers auch der versprochene superhelden-hammer geworden der genau das liefert was sicher jeder erwartet aber sich auch jeder Marvel fan gewünscht hat: witz, interne superhelden-zickereien, apokalyptische Bedrohungen aus dem All, jede Menge leckerbissen für die comic fans (inklusive cameo des kosmischen Tyrannen Thanos) und natürlich jede menge bahnbrechende over the top action die Augen hervorquellen, Zungen heraushängen und Hirne explodieren lässt wie es sich gehört. Und am Ende die große Mehrheit der zuschauer mit einem Gefühl aus dem Kino entlässt: Soviel Spaß hat ein superheldenfilm schon lange nicht mehr gemacht. Da mit iron Man 3, Thor 2, Captain America 2 und Avengers 2 schon jede menge weiteres Futter bereitsteht für die nächsten 3 Jahre kann man aber auch getrost sicher sein das ein Ende des MCU und des großen bombast/fun kinos bei Marvel Studios noch lange nicht in Sicht ist. Und dank Joss Whedon und Mark Ruffalo ist der Hulk nun (fast) jedermanns neuer bester Freund. Das ist doch auch was. Und so ganz nebenbei erwähnt hat der Film über 20 rekorde gebrochen, The Dark Knight im box office überholt und ist nun mit sage und schreibe 1.3 Milliarden Dollar der dritterfolgreichste Film aller Zeiten. Die Zeit des Herabschauens auf Joss Whedon dürfte damit vorbei sein.

Jahr: 2012
Regie: Joss Whedon
Cast: Robert Downey Jr., Chris Evans, Chris Hemsworth, Scarlett Johansson, Mark Ruffalo, Jeremy Renner, Samuel L. Jackson, Tom Hiddleston, Stellan Skarsgaard, Cobie Smulders, Clark Gregg, Gwyneth Paltrow

RT-Score: 93 %




5. SPIDER-MAN 2 (2004)

Der zweite Teil in Sam Raimis Trilogie um Marvels Gallionsfigur ist trotz einiger klaffender Schwächen in der getreuen Charakterisierung der Figuren (vor allem den fehlenden typischen Spider-Man humor) einer der besten superheldenfilme aller zeiten der durch witz, action, herz und bahnbrechende special effects besticht der sienen Vorgänger in buchstäblich jedem Aspekt übertraf und bewies das Sequels sehr wohl das Original übertreffen können. Auch wenn Kirsten Dunst es weiterhin nicht schaffte jene Mary-Jane Watson zum Leben zu erwecken in die comicfans seit den 60ern verliebt waren so waren es vor allem Tobey Maguire und Alfred Molina (und JK Simmons als J Jonah Jameson) die mit ihren performances ein Kronjuwel des Genres schufen das neue Standards fürs Genre erschuf und Sam Raimi hatte mit diesem Film beinahe einen solchen Einfluss auf das superheldengenre wie Richard Donner mit seinem Superman. Die neue Spider-Man filmserie mit Andrew Garfield und Emma Stone die 2012 mit "The Amazing Spider-Man" beginnt wird sich vor allem mit diesem Film messen müssen wenn sie den neuen Spider-Man standard erschaffen wollen. Eine sehr schwere Aufgabe wie Sam Raimi selbst 2007 mit Spider-Man 3 feststellen musste, welcher die Brillianz dieses Films nicht wiederholen konnte. Ursprünglich sollte übrigens auch Spideys leidenschaftliche Flamme Felicia Hardy alias Black Cat im Film dabei sein. Sie diente als subplot um peter zu überzeugen nur noch Spider-Man zu sein und den normalo Peter Parker aufzugeben als Kontrast zu Peters Wunsch Spider-Man aufzugeben. Leider wurde Felicia (die im übrigen ein großer fan favorite in den comics ist) aus Zeitgründen aus dem Drehbuch gestrichen. Sam Raimi wollte sie in seinem geplanten Spider-Man 4 reinbringen, doch Sony verlangte von ihm sie zu einer weiblichen Version des Vulture statt der Black Cat der comics zu machen was einer der Huptgründe war warum Raimi und Sony schliesslich getrennte Wege gingen, Tobey Maguire absprang und Sony sich entschied die Serie zu rebooten um die Rechte nicht an Marvel Studios zu verlieren.

Jahr: 2004
Regie: Sam Raimi
Cast: Tobey Maguire, Alfred Molina, Kirsten Dunst, James Franco, Rosemary Harris, Cliff Robertson, Willem Dafoe, JK Simmons, Elizabeth Banks

RT-Score: 93 %





6. SPIDER-MAN (2002)

Der Erstling von Sam Raimi der 2002 im Grunde den neuen Boom des superheldengenres auslöste welcher zuvor durch X-Men ins Rollen gebracht wurde. Viel wurde gezweifelt im Vorfeld an diesem Film da weder Hauptdarsteller Tobey Maguire noch Horror-experte Sam Raimi als ideal für den Film angesehen wurden und auch wenn der Film am Ende definitiv seine Schwächen hatte (vor allem in gewissen Aspekten der Charakterisierung und netzschwingen effekte) so war er trotzdem ein monumentaler kritischer und kommerzieller Erfolg der Spider-Man zum neuen Genre-König machte. Vor allem die Performance von Willem Dafoe war äusserst herausragend und sorgte dafür das er trotz seines doch lachhaften Green Goblin kostüms einen beeindruckenden Green Goblin abgab (welcher allerdings so muss man zugeben eine sehr schwache Umsetzung des comic-Goblin war wobei dies Schuld des scripts und nicht Dafoes war). Tobey Maguire hatte einige starke schauspielerischen szenen und schuf mit der "Who am I? I am Spider-Man" - szene einen der ikonischsten Momente des Genres, liess insgesamt aber so einiges der comicvorlage vermissen wie etwa Spider-Mans sprücheklopfen oder dessen sarkastische art. JK Simmons dagegen schuf die perfekte INkarnation von J Jonah Jameson. Der Nachfolger übertraf diesen Film in so ziemlich allen Belangen aber dennoch gehört Spider-Man nach wie vor zu den wichtigsten superheldenfilmen aller Zeiten, dessen Vermächtnis das Genre für alle Zeiten beeinflussen wird.

Jahr: 2002
Regie: Sam Raimi
Cast: Tobey Maguire, Willem Dafoe, Kirsten Dunst, James Franco, Rosemary Harris, Cliff Robertson, JK Simmons, Elizabeth Banks

RT-Score: 89 %






7. X2: X-MEN UNITED (2003)

Bryan Singer löste 2000 mit X-Men den Beginn der Marvel Filmwelle und des neuen Boom von superheldenfilmen aus. 2003 toppte er diesen Film mit seinem Nachfolger X2 in allen Belangen und erschuf einen der besten und beliebtesten superheldenfilme aller Zeiten welcher den X-Men franchise ähnlich wie in den comics zu einem der größten superheldenfranchises aller Zeiten machte. X2 ist düsterer, reifer, komplexer und bombastischer als sein Vorgänger mit noch besseren performances seines ohnehin schon superben casts aus dem Vorgänger. Vor allem Hugh Jackman in seiner Paraderolle als die perfekte inkarnation von einem der beliebtesten marvel figuren aller Zeiten, Wolverine, Patrick Stewart als Charles Xavier, der große Ian McKellen als Magneto und Brian Cox als vom hass besessener William Stryker stachen deutlich hervor. Neuzugänge Nightcrawler (ebenfalls ein fan favorite der comics) und Deathstryke kamen ebenfalls sehr gut an bei Fans und Kritikern. X2 behielt auch das sozialkritische Rassismus-Thema das den Vorgänger (und die comics) schon so aus der masse gehoben hatte bei und baute es sogar noch aus ohne dabei zu moralisch aufdringlich zu wirken. Etwas was der dritte Film zum Beispiel überhaupt nicht mehr hinbekommen hat und trotz gewaltigerer action wesentlich seelenloser wirkte. X2 jedoch ist bis heute der beste Film der Reihe und das perfekte Paradebeispiel einer getreuen, tiefgehenden und schauspielerisch beeindruckenden comicverfilmung, die etwas wichtiges zu sagen hat.

Jahr: 2003
Regie: Bryan Singer
Cast: Hugh Jackman, Patrick Stewart, Ian McKellen, Famke Janssen, Halle Berry, Anna Paquin, Shawn Ashmore, Aaron Stanford, James Marsden, Kelly Hu, Rebecca Romijn, Brian Cox, Bruce Davidson

RT-Score: 88 %





8. SUPERMAN II (1981)

Auch wenn Superman II inzwischen ganz schön in die Jahre gekommen ist und dank des Ersetzens von Richard Donner (der gefeuert wurde nach heftigen Auseinandersetzeungen mit dem Studio) durch Richard Lester weitaus weniger ernst und respektvoll mit dem material umgeht und zeitweilen sogar in slapstick comedy abdriftet so ist Superman II dennoch ein großartiger superheldenfilm was vor allen an den herausragenden leistungen von Christopher Reeve, Margot Kidder und Gene Hackman liegt die ihre leistungen aus dem Vorgänger fast übertreffen und es liegt vor allem an dem kongenialen Terence Stamp der als General Zod zur Genre-ikone wurde und mit "Kneel before Zod" ein Zitat für die Ewigkeit schuf, was seitdem ikonischen Status in fast allen Interpretationen des Charakters erreicht hat - auch in Smallville wo Michael Rosenbaum und Callum Blue die legendären Worte sprechen durften. Mit Christopher Reeve (Virgil Swann), Terence Stamp (Jor-El), Margot Kidder (Bridgette Crosby) und Marc McClure (Dax-Ur) gab es zudem zahlreiche Superman Filmikonen als special guest stars in SV zu sehen und hören. Superman II bot mehr action und liess Superman endlich auf ihm körperlich ebenbürtige gegner treffen, entwickelte die lovestory zwischen Superman und Lois Lane konsequent auf einen neuen level und verband herz, humor und action zu einem großartigem ganzen, reichte dabei aber nie an das Original heran das doch einfach ernsthafter und genre-definierender war. Superman II hätte dabei ein wesentlich besserer Film werden können wenn man Richard Donner nicht gefeuert hätte, dessen Vision des Films eine sehr andere gewesen wäre. Davon konnten sich Fans 2006 überzeugen als Donner nach über 2 Jahrzehnten erlaubt wurde seine version des Filmes anzufertigen, den sogenannten Richard Donner-Cut der 2006 auf DVD erschien und sich drastisch von der 1981 Kinoversion unterscheidet. es gibt einen neuen Anfang, neues Ende, zahlreiche neue szenen (unter anderem mit Marlon Brando als Jor-El) und der Film hat einen gänzlich anderen Ton der wesentlich mehr dem erstem Film von 1978 ähnelt. man kann sich nur ausmalen wie Superman II wohl geworden wäre wenn Donner von Anfang an seine Vision des Films hätte umsetzen können. So bleibt mit Superman II einer der ikonischsten superheldenfilme mit fantastischen Darstellungen der aber leider nicht an Donners Original heranreicht oder so gut ist wie er hätte sein können.

Jahr: 1981 (Richard Donner Cut 2006)
Regie: Richard Lester (Donner Cut: Richard Donner mit minimalem Material von Lester)
Cast: Christopher Reeve, Margot Kidder, Gene Hackman, Terence Stamp, Jackie Cooper, Marc McClure, Marlon Brando (nur Donner-Cut)

RT-Score: 88 %




9. X-MEN: FIRST CLASS (2011)

Kaum ein Film wurde im Vorfeld so müde belächelt wie First Class. Neuer cast, alles in den 60ern angesiedelt, (fast) kein Wolverine und Trailer und Poster sahen nicht vielversprechend aus. Doch was am ende stand war der beste X-Men film nach X2. Ein Film der durch seine großen charaktermomente und sozialkritischen Elemente kombiniert mit großartigen action sequenzen alle überraschte. Besonders die Leistungen von Michael Fassbender als Magneto (der inzwischen zu einem shooting star in Hollywood geworden ist), James McAvoy als Charles Xavier und die inzwischen durch The Hunger Games zum großen Star gereiften Jennifer Lawrence als junge Mystique übertrafen die ihrer Vorgänger in den ersten drei Filmen bei weitem. Zahlreiche neue Charaktere wie fan-favorite Emma Frost (die in den comics die Geliebte von Cyclops und Mitanführerin der X-Men ist) kamen dazu und wussten zu überzeugen und grade die Reise von Xavier und Magneto war emotional ungeheuer kraftvoll. Es besteht kein Zweifel: Mit First Class fand der X-Men franchise zu alter bekannter Stärke zurück und man kann nur hoffen das der zweite Teil (Sommer 2014) sowie der kommende Japan-actioner The Wolverine (2013) dieses niveau halten können.

Jahr: 2011
Regie: Matthew Vaughn
Cast: Michael Fassbender, James McAvoy, Jennifer Lawrence, Rose Byrne, Kevin Bacon, January Jones, Nicholas Hoult, Rebecca Romijn (Cameo), Hugh Jackman (Cameo)

RT-Score: 87 %




10. BATMAN BEGINS (2005)

Diese Liste begann mit Batman und passenderweise endet sie auch mit ihm. Obwohl Nolans Erstling Batman Begins nicht mit The Dark Knight und wohl auch nicht mit dem kommenden The Dark Knight Rises mithalten kann so war der Film dennoch ein beeindruckender wenn auch nicht makelloser Neubeginn für DCs Dark Knight. Nach dem desaströsen Batman & Robin der den Batman franchise im grunde beerdigt hatte kamen David Goyer und Christopher Nolan und verhalfen Batman zu alter Größe zurück - mehr noch, sie schufen den besten Batman film bis dahin welcher düster, charakterbezogen war und fantastische schauspielerische leistungen (allen voran Christian Bale und Liam Neeson) zu bieten hatte. Der Film hat sicher ein paar Längen und gerade das Finale bleibt doch sehr hinter den Möglichkeiten zurück aber nichtsdestotrotz war Batman Begins endlich wieder mal ein großer DC-film (im Grunde der erste seit Batman Returns von 1992) der den Weg für eine der bahnbrechensten und meilensteinartigsten Trilogien des Genres bereiten sollte.

Jahr: 2005
Regie: Christopher Nolan
Cast: Christian Bale, Liam Neeson, Cillian Murphy, Gary Oldman, Morgan Freeman, Michael Caine, Katie Holmes, Ken Watanabe, Rutger Hauer

RT-Score: 85 %






BOX OFFICE TOP 10

Hier mal eine Liste der 10 erfolgreichsten superheldenfilme im weltweiten Box office:

1. The Avengers 1.3 Milliarden
2. The Dark Knight 1 Milliarde
3. Spider-Man 3 890 Millionen
4. Spider-Man 821 Millionen
5. Spider-Man 2 783 Millionen
6. Iron Man 2 623 Millionen
7. Iron Man 585 Millionen
8. X-Men: The Last Stand 459 Millionen
9. Thor 449 Millionen
10.Batman 411 Millionen
- Editiert von Ultimate Superman am 08.06.2012, 10:48 -
- Editiert von Ultimate Superman am 08.06.2012, 10:53 -
Lastson
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 09.06.2012, 17:43:34

80 Posts - Smallville
Wenn man mal schaut, was Superheldenfilme so bisher eingespielt haben...`ne Menge Geld. Ob es im Net auch Info`s gibt, wenn die älteren Superheldenfilme den Kinopreis von heute haben würden. Ob da auch so hohe Summen auftauchen würden wie bei den Filmen der letzten 10 Jahre ...?!
bip
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 10.06.2012, 00:52:23

5927 Posts - Superman

Die Untoten aus Ungarn
Moderator
Es gibt manchmal infaltionsbereinigte Listen. Aber das mit den Einspielergebnissen ist ja sowieso nur zum hochpushen da, eigentlich müssten die nach Zuschauerzahlen gehen.
Ultimate Superman
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 10.06.2012, 01:07:08

259 Posts - Torch
Aber kann man die zuschauerzahlen überhaupt genau bestimmen? Hab noch nie eine zuschauerzahlenliste für filme gesehen.
bip
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 10.06.2012, 12:47:32

5927 Posts - Superman

Die Untoten aus Ungarn
Moderator
In Deutschland werden die Kinocharts nach Zuschauern bewertet. Durch Computerverwaltung etc müsste man ja eigentlich auch zuverlässig bestimmen können, wieviele Tickets für einen Film verkauft wurden. Aber dann könnten die Studios ihren Film nicht mehr als den erfolgreichsten bewerben. Soweit ich weiß ist inflationsbereinig und nach Zuschauerzahlen gehend "Vom Winde verweht" aus dem Jahr 1939 der erfolgreichste Film der Filmgeschichte.
Red-Blue Blur
icon13.png Die 10 besten Superheldenfilme - 10.06.2012, 21:21:30

2405 Posts - Daily Planet

Klaatu Barada Nikto
Off TopicAber ansonsten war es ein scheiß Jahr

Ultimate Superman
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 10.06.2012, 21:58:52

259 Posts - Torch
Welches?
kriz
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 10.06.2012, 22:30:30

3668 Posts
Justice League

janeisklar
Zitat:
Original von Ultimate Superman
Welches?


1939
Ultimate Superman
icon01.png Die 10 besten Superheldenfilme - 10.06.2012, 22:40:20

259 Posts - Torch
ja ist irgendwie zweigeteilt. Politisch waren die Jahre 1939 -1945 natürlich richtig heftig übel wegen Nazi Deutschland und dem zweiten Weltkrieg. Das gehört sicherlich zur dunkelsten Phase der Weltgeschichte. Aber aus künstlerischer Sicht in Sachen Pop kultur waren die Jahre 1938 - 1944 sogar ungeheuer wertvoll und legendär da hier einige der wichtigsten und größten fiktiven Figuren der Pop Kultur erschaffen wurden wie Superman, Batman, Wonder Woman, Flash, Green Lantern und noch viele mehr. Die 40er und 50er werden bis heute als das goldene Zeitalter der comichistorie betrachtet. Man könnte fast schon behaupten das es ohne die Erschaffungen in diesen Jahren heute gar keine superheldencomics oder filme (oder Smallville!) geben würde.

Das waren politisch und menschlich natürlich dunkle Jahre ohne jede Frage aber sie hatten auch ihre guten Seiten. Wobei ich nicht sagen will das comics und superhelden gar wichtiger sind als das Leiden und der Tod Millionen von Menschen, ganz sicher nicht. was da passiert ist in diesen jahren im Bezug auf die Tyrannei der Nazis und der Krieg der sich daraus entwickelte ist so schlimm, das kann durch nichts gemindert werden und sollte uns IMMER im gedächtnis bleiben als Warnung und Abschreckung. Alles was ich damit sagen will ist das es trotz all der Dunkelheit auch gute Sachen in diesen Jahren gab.


Forum wechseln
Forum wechseln zu:

pForum 1.30 © 2000 - 2006 by Thomas Ehrhardt

Login
Username
Passwort
 
Login speichern
Passwort vergessen?
Neuestes Mitglied
ursula

User online
keine Benutzer online

User im Chat
keine User im Chat

Neue Themen
 Tom Welling in Lucifer
 Justin in This Is Us
 Michael Rosenbaum - LI...
 Banshee!
 The one man who beats ...
 der neue;)
 Smallville die beste S...
 BUCHANKÜNDIGUNG E-BOOK
 WIEDERBELEBUNGSVERSUCH
 Drucker gesucht
Letzte Posts
 Schreibe was über dein...
 Was ist eure ultimativ...
 Euer Lieblingsessen
 Seid Ihr sportlich akt...
 Lieblings-Superheld MA...
 Supergirl SpinOff-Seri...
 [Laura] Kara/Supergirl...
 Tom Welling in Lucifer
 Mit oder ohne ... ?
 Game of Thrones
Community
  SOG
  Clana's Angels
  Smallville Love
  Smallville Fanbase
  Smallville Legend
  Clana.de
  Superman-Forum.net
Google/Forum Suche

Partner of Smallville Online Germany